Website durchsuchen

 
 

Die 5. Klassen der HAK und HLW Landeck verbrachten eine Woche im Süden Spaniens

Eine Sprachreise ist wohl eines der größten Highlights in der Karriere eines/r jeden Schülers/in. Die Abschlussklassen der HAK und HLW Landeck konnten in der Woche vom 17. bis 24. September genau dieses Highlight während ihres Aufenthalts in der andalusischen Stadt Sevilla in vollen Zügen genießen. 

HAK HLW Sevilla09

Begonnen hat die Reise bereits in der Nacht vom 16. auf den 17. September, als die Schülerinnen und Schüler um ca. 01:00 Uhr nachts ihre Reise antraten. Nach zehn Stunden Anfahrtszeit kamen die Reisenden dann endlich um elf Uhr vor der Sprachschule an, wo sie bereits von den Gastfamilien erwartet wurden. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden um vier Uhr die sogenannten „Parasoles“ - ein riesiges Kunstwerk inmitten der Stadt - besucht, welches beim Hinauffahren eine wunderschöne Aussicht über die Stadt bietet. Wer am Abend noch genug Energie hatte, traf sich nach dem Abendessen in der Stadt.

Am Montag fand zum ersten Mal der Spanischunterricht in der Sprachschule Giralda statt. Von 09:00 bis 13:00 Uhr wurde täglich über verschiedene Themen gesprochen und den Schülern einiges Interessantes über die spanische Kultur beigebracht. Nach der Schule hatten die Schülerinnen und Schüler bis vier Zeit, um sich in den Tapas Bars für den Nachmittag zu stärken. Im Anschluss wurde das Stadtviertel „Barrio de Santa Cruz“ besichtigt. 

Der Dienstag bestand neben dem Unterricht aus einer Führung durch die Kathedrale von Sevilla und das Hinaufsteigen auf die Giralda. Am Mittwochnachmittag spazierten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrer/innen zur Plaza de España, wo einige wunderschöne Fotos entstanden. Nach dem Abendessen in den Gastfamilien besuchte ein Teil der Schüler eine professionelle und beeindruckende Flamencoshow. Was wäre eine Sprachreise ohne den Genuss von regionalen Spezialitäten?! Aus diesem Grund besichtigten wir am Donnerstagnachmittag die Keksfabrik Ines Rosales, bekannt für ihre traditionellen „Olivenölkekse“ – und natürlich verließen wir die Fabrik nicht ohne ein kleines, leckeres Souvenir …

Ein weiteres Muss während eines Aufenthalts in Sevilla ist der Besuch des königlichen Palasts, auch Réal Alcazar genannt, welcher bekannt ist für seine märchenhaften Innenhöfe und von uns am Freitag besichtig wurde – die meisten kennen ihn aber als Filmkulisse in der Serie „Game of Thrones“. Und woran denkt man zuerst, wenn man Spanien hört? Sonne, Strand und Meer – was will man mehr … die Küstenstadt Cadiz hat alles zu bieten, was das Herz begehrt. Nach einer kurzen Stadtführung am Samstag hieß es: Strand, wir kommen! Nachdem wir genug Sonne getankt hatten, traten wir also am Sonntag zeitig die Heimreise ins kalte Tirol an. Mit gefüllten Vitamin-D-Speichern und einem kleinen Kälteschock durch mehr als 20 °C Temperaturunterschied kann unser Abschlussjahr nun starten. 

Abschließend bleibt uns eigentlich nur noch eines zu sagen übrig – Sevilla es una maravilla … ¡hasta luego!

Bericht: Celine Zangerl, Laura Tschoder und Lisa-Marie Hafele

Fotos: (c) HAK/HAS und HLW Landeck

HAK HLW Sevilla10 HAK HLW Sevilla10 HAK HLW Sevilla10 HAK HLW Sevilla10 HAK HLW Sevilla10 HAK HLW Sevilla10 HAK HLW Sevilla10

 

Eine Sprachreise ist wohl eines der größten Highlights in der Karriere eines/r jeden Schülers/in. Die Abschlussklassen der HAK und HLW Landeck konnten in der Woche vom 17. bis 24. September genau dieses Highlight während ihres Aufenthalts in der andalusischen Stadt Sevilla in vollen Zügen genießen.

Begonnen hat die Reise bereits in der Nacht vom 16. auf den 17. September, als die Schülerinnen und Schüler um ca. 01:00 Uhr nachts ihre Reise antraten. Nach zehn Stunden Anfahrtszeit kamen die Reisenden dann endlich um elf Uhr vor der Sprachschule an, wo sie bereits von den Gastfamilien erwartet wurden.

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden um vier Uhr die sogenannten „Parasoles“ - ein riesiges Kunstwerk inmitten der Stadt - besucht, welches beim Hinauffahren eine wunderschöne Aussicht über die Stadt bietet.

Wer am Abend noch genug Energie hatte, traf sich nach dem Abendessen in der Stadt.

Am Montag fand zum ersten Mal der Spanischunterricht in der Sprachschule Giralda statt. Von 09:00 bis 13:00 Uhr wurde täglich über verschiedene Themen gesprochen und den Schülern einiges Interessantes über die spanische Kultur beigebracht.

Nach der Schule hatten die Schülerinnen und Schüler bis vier Zeit, um sich in den Tapas Bars für den Nachmittag zu stärken. Im Anschluss wurde das Stadtviertel „Barrio de Santa Cruz“ besichtigt.

Der Dienstag bestand neben dem Unterricht aus einer Führung durch die Kathedrale von Sevilla und das Hinaufsteigen auf die Giralda.

Am Mittwochnachmittag spazierten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrer/innen zur Plaza de España, wo einige wunderschöne Fotos entstanden. Nach dem Abendessen in den Gastfamilien besuchte ein Teil der Schüler eine professionelle und beeindruckende Flamencoshow.

Was wäre eine Sprachreise ohne den Genuss von regionalen Spezialitäten?! Aus diesem Grund besichtigten wir am Donnerstagnachmittag die Keksfabrik Ines Rosales, bekannt für ihre traditionellen „Olivenölkekse“ – und natürlich verließen wir die Fabrik nicht ohne ein kleines, leckeres Souvenir …

Ein weiteres Muss während eines Aufenthalts in Sevilla ist der Besuch des königlichen Palasts, auch Réal Alcazar genannt, welcher bekannt ist für seine märchenhaften Innenhöfe und von uns am Freitag besichtig wurde – die meisten kennen ihn aber als Filmkulisse in der Serie „Game of Thrones“.

Und woran denkt man zuerst, wenn man Spanien hört? Sonne, Strand und Meer – was will man mehr … die Küstenstadt Cadiz hat alles zu bieten, was das Herz begehrt. Nach einer kurzen Stadtführung am Samstag hieß es: Strand, wir kommen!

Nachdem wir genug Sonne getankt hatten, traten wir also am Sonntag zeitig die Heimreise ins kalte Tirol an. Mit gefüllten Vitamin-D-Speichern und einem kleinen Kälteschock durch mehr als 20 °C Temperaturunterschied kann unser Abschlussjahr nun starten. Danke an unsere Begleitpersonen, Frau Prof. Gruber und Frau Prof. Haid, für die Organisation unserer letzten gemeinsamen Reise unserer Schulkarriere.

Abschließend bleibt uns eigentlich nur noch eines zu sagen übrig – Sevilla es una maravilla … ¡hasta luego!

Von Celine Zangerl, Laura Tschoder und Lisa-Marie Hafele

Handelsakademie & Handelsschule Landeck
Höhere Lehranstalt für wirtschaftl. Berufe Landeck

Standort HAK HAS HLW Landeck A-6500 Landeck | Kreuzgasse 9a

Telefon HAK HAS HLW Landeck T 050 902 832 | F 050 902 832 900

Email HAK HAS HLW Landeck

IMPRESSUM